Der amerikanische Künstler Logan T. Sibrel ( geb. 1986 in Jasper, IN, US ) absolvierte 2009 sein Bachelorstudium an der Indiana University in Bloomington, US und 2011 sein Masterstudium an der Parsons New School of Design in New York, US. Logan T. Sibrel lebt und arbeitet in Brooklyn, NY, US.

Intimität ist das übergreifende Thema, in dem die Werke von Logan T. Sibrel angesiedelt sind. Seine Gemälde und Zeichnungen, die oft wie Collagen wirken, erforschen Freude und Schönheit, aber auch Angst, Traurigkeit und Aggression. In einem einzigen Bild erzählt Logan T. Sibrel Geschichten von Freunden, Liebhabern oder Paaren. Dabei entfalten sich verschiedene Perspektiven innerhalb eines Bildes, wodurch ein umfassendes Narrativ erzeugt wird, das sich nie ganz erschließt, sodass der Betrachter teilweise unwissend bleibt. Figuren überlappen sich und werden manchmal von fotoartigen Ausschnitten überdeckt. Menschenleere Räume erzählen von ihren Bewohnern und deuten Figuren an, die dort ein und aus gehen. Teilweise erscheinen auch Schriftzüge wie aufgeschnappte Gesprächsfetzen in seinen Gemälden und Zeichnungen. Die Werke von Logan T. Sibrel erzählen fragmentarische Geschichten, die durch ihre Authentizität, Intimität und Verletzlichkeit eine emotionale Bindung zum Betrachter aufbauen. Die Werke sind in einem queeren Kontext angelegt und drehen sich häufig um Sexualität. Dabei geht es dem Künstler jedoch nicht darum, eine erotische Darstellung zu zeigen. Vielmehr wird die Sexualität, die mal mehr und mal weniger deutlich in den Werken vorhanden ist, zu einem Medium, um zwischenmenschliche Beziehungen, Sehnsüchte und Enttäuschungen zu thematisieren.

Zu Logan T. Sibrels Einzelausstellungen gehören: "Shade" in der 1969 Gallery, New York, US, 2020; "Better Loser" im Leslie-Lohman Project Space, New York, US, 2019. Vorherige Gruppenausstellungen umfassen: "Palazzo Monti: Transatlantico" bei Mana Contemporary in Jersey City, US, 2020; "Personal Spaces" bei Danese/Corey, New York, US, 2019. Im Jahr 2018 nahm Logan T. Sibrel an einer Künstlerresidenz im Palazzo Monti in Bescia, IT, teil sowie 2014 an der WFAR-Wildfjords Artist Residency, Ísafjörður, IS.

Logan T. Sibrel, Blow ( Em, Bb ), 2020, Öl auf Leinen, 40,7 x 30,5 cm, Galerie Thomas Fuchs
Blow ( Em, Bb ), 2020
Öl auf Leinen, 40,7 x 30,5 cm