Bastian Börsig. Pillow Prototype

14.01. – 12.02.2022

 

In der Ausstellung "Pillow Prototype" beschäftigt sich Bastian Börsig mit dem, was dem Gesehenen zugrunde liegt. Inspiration nimmt der Künstler von alltäglichen Gegenständen aus seiner Umgebung, die er in seinen Kompositionen teilweise bis zur Unkenntlichkeit abstrahiert, um damit den eigenen Einfluss seiner Erinnerung an das Objekt möglichst zu reduzieren, sodass die finale Gestalt ihn letztendlich selbst überrascht.



Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm

verkauft

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm
( BB/P 30 )

verkauft

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm

verkauft

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm

verkauft

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
60 x 50 cm

EUR 2.400,- ( Nettopreis EUR 2.191,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
60 x 50 cm
( BB/P 24 )

EUR 2.400,- ( Nettopreis EUR 2.191,- ) *

»Erst aber wenn das Bild mich selbst überrascht, kann ich davon ausgehen, dass ich mich weit genug von der ursprünglichen Idee, also von mir selbst, entfernt habe.«
– Bastian Börsig

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
125 x 100 cm

EUR 4.900,- ( Nettopreis EUR 4.474,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
125 x 100 cm
( BB/P 35 )

EUR 4.900,- ( Nettopreis EUR 4.474,- ) *

Die Formen verhalten sich wie Versatzstücke, die er in den Arbeiten zu neuen Gebilden zusammensetzt. Hinter diesen Gebilden steht eine Idee von einem Objekt, die sich zwei-dimensional auf der Leinwand manifestiert. Fragmente von klar erkennbaren Formen, die sich von den Farbflächen absetzen, agieren als Zugangspunkte für den Betrachter. So entsteht eine Spannung zwischen dem Sichtbaren und dem Nicht-Sichtbaren und es stellt sich die Frage "Was sehe ich eigentlich?"

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
150 x 120 cm

verkauft

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
150 x 120 cm
( BB/P 33 )

verkauft

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm

EUR 2.000,- ( Nettopreis EUR 1.826,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm
( BB/P 32 )

EUR 2.000,- ( Nettopreis EUR 1.826,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm

EUR 2.000,- ( Nettopreis EUR 1.826,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm
( BB/P 31 )

EUR 2.000,- ( Nettopreis EUR 1.826,- ) *

Der Ausstellungstitel "Pillow Prototype" spielt auf die für Bastian Börsig charakteristischen Farbflächen an, die sich durch seine Arbeit ziehen. Beinahe formlos erscheinen diese "Farbkissen", die mal kräftig und pastos, mal leicht oder fleckig sind. Die Farbschichten brechen während des Austrocknens teilweise wieder auf oder werden vom Künstler eingekratzt oder abgerieben, was einem den Blick auf die verschiedenen Flächen ermöglicht.

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
150 x 120 cm

EUR 5.900,- ( Nettopreis EUR 5.388,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
150 x 120 cm
( BB/P 34 )

EUR 5.900,- ( Nettopreis EUR 5.388,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
125 x 100 cm

EUR 4.900,- ( Nettopreis EUR 4.474,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
125 x 100 cm
( BB/P 37 )

EUR 4.900,- ( Nettopreis EUR 4.474,- ) *

»Der "Prototyp" im Titel steht für etwas Ideenhaftes, Experimentelles und mitunter Unbeholfenes. Dass eine Sache ganz allgemein und gleichzeitig sehr spezifisch sein kann, finde ich unglaublich spannend.«
– Bastian Börsig

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
130 x 100 cm

EUR 5.100,- ( Nettopreis EUR 4.657,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
130 x 100 cm
( BB/P 36 )

EUR 5.100,- ( Nettopreis EUR 4.657,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
60 x 50 cm

EUR 2.400,- ( Nettopreis EUR 2.191,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
60 x 50 cm
( BB/P 22 )

EUR 2.400,- ( Nettopreis EUR 2.191,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm

EUR 2.000,- ( Nettopreis EUR 1.826,- ) *

Bastian Börsig – o. T.
2021, Öl, Lack und Kohle auf Leinwand
50 x 40 cm
( BB/P 29 )

EUR 2.000,- ( Nettopreis EUR 1.826,- ) *

Bastian Börsig wurde 1984 in Schwäbisch Hall geboren. Der Künstler lebt und arbeitet in Karlsruhe. Frühere Gruppenausstellungen umfassen: Jahresgaben, Kunstverein Reutlingen, DE, 2021; Die Hand am Abzug, Z3 Contemporaries, Schwäbisch Hall, DE, 2021; Das Nordbeckenkollektiv zu Gast im Kunsthaus R3, Ansbach, DE, 2020; Regionale 18, Stapflehus, Weil am Rhein, DE, 2018. Bastian Börsig war Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg in 2014 und erhielt das Kulturstipendium der Stadt Karlsruhe in 2015 sowie 2019 das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn.

 

Wir zeigen den in Karlsruhe lebenden Künstler mit "Pillow Prototype" zum ersten Mal in einer Einzelausstellung und während der art Karlsruhe 2022 in einer One-Artist-Show.

 

Weitere Informationen zu Bastian Börsig finden Sie hier.

Ausstellungstext: hier klicken.

 

In der Ausstellung "Pillow Prototype" beschäftigt sich Bastian Börsig mit dem, was dem Gesehenen zugrunde liegt. Inspiration nimmt der Künstler von alltäglichen Gegenständen aus seiner Umgebung, die er in seinen Kompositionen teilweise bis zur Unkenntlichkeit abstrahiert, um damit den eigenen Einfluss seiner Erinnerung an das Objekt möglichst zu reduzieren, sodass die finale Gestalt ihn letztendlich selbst überrascht.

Die dadurch entstehenden Formen verhalten sich wie Versatzstücke, die er in den Arbeiten zu neuen Gebilden zusammensetzt. Hinter diesen Gebilden steht eine Idee von einem Objekt, die sich zwei-dimensional auf der Leinwand manifestiert. Jedoch handelt es sich dabei nicht um ein fertiges Produkt, sondern um ein Ideenkonzept, das sich an Platons Ideenlehre orientiert. Die Idee wird hier nicht durch die Sinnesorgane, sondern durch den Geist wahrnehmbar. Als Betrachter sucht man in den überlappenden Farbflächen, gewölbten Formen und teilweise hervortretenden Konturen nach dem Vertrauten und Bekannten, das sich mit der eigenen Erinnerung assoziieren lässt. Demnach verbindet der Betrachter die Idee eines bestimmten Objektes mit dem in der Kunst von Bastian Börsig Gesehenen. So entsteht eine Spannung zwischen dem Sichtbaren und dem Nicht-Sichtbaren. Es stellt sich die Frage "Was sehe ich eigentlich?". Die Fragmente von klar erkennbaren Formen, die sich von den Farbflächen absetzen, agieren als Zugangspunkte für den Betrachter. Dabei ist es möglich, dass die Darstellung des Objekts von dem gewohnten Verhalten abweicht und eine humorvolle und gleichsam fordernde Ebene eröffnet.

Der Ausstellungstitel "Pillow Prototype" spielt auf die für Bastian Börsig charakteristischen Farbflächen an, die sich durch seine Arbeit ziehen. Beinahe formlos erscheinen diese "Farbkissen", die mal kräftig und pastos, mal leicht oder fleckig sind. Bastian Börsig verwendet in seinen Gemälden meistens Ölfarbe, Lack und Kohle und erzeugt durch das Schichten dieser Materialien in vielen Werken ein gewolltes Kra­ke­lee. Die Farbschichten brechen während des Austrocknens teilweise wieder auf oder werden vom Künstler eingekratzt oder abgerieben, was einem den Blick auf die verschiedenen Flächen ermöglicht. Diese Abnutzungserscheinungen offenbaren sich als präzise gesetzte Strukturen und Farben, die in einem intensiven Arbeitsprozess von Bastian Börsig zusammengefügt wurden.

Die abstrahierten Formen der Kompositionen beeinflussen einander: Sie stoßen sich ab, stapeln sich, winden sich ineinander oder voneinander weg. So entsteht nicht nur Dynamik und Tiefe im Bild, sondern die Formen erhalten auch eine gewisse Leichtigkeit. Vereinzelt verweisen Pinselstriche und Konturen auf Bewegungen, die das lebendige Zusammenspiel hervorhebt. Während die mit Holzkohle gezeichneten Konturen oft konkrete Formen haben, bleiben die Farbfelder – die "Pillows" – eher formlos und nur in der Weichheit und Einfachheit der Idee des Kissens vorhanden. Andere Objekte stellen sich in den Vordergrund und erschaffen Szenen, die zugleich verwundern und anregen. Diese Absurdität in der Bildsprache spielt mit den Erwartungen des Betrachters, der so in einen Dialog mit der Kunst von Bastian Börsig tritt.


Bastian Börsig

* Folgender Verkaufspreis ist für Sie relevant (Differenzbesteuerung):

Versand/Abholung in Deutschland bzw. innerhalb der EU: Bruttopreis inklusive deutscher Umsatzsteuer - Die Differenzbesteuerung § 25a UStG Kunstgegenstände / Sonderregelung kommt zur Anwendung. Die Rechnungstellung erfolgt brutto ohne separatem Ausweis der deutschen Umsatzsteuer.

Versand außerhalb der EU: Nettopreis - Die Rechnungstellung erfolgt zum Nettopreis. Möglicherweise fallen zusätzlich Steuern / Zollgebühren in Ihrem Land an, welche Sie direkt an Ihre (Zoll-)Behörden zahlen müssen.

 

Ohne Transport. Änderung der Verfügbarkeit vorbehalten.

Gefördert von:

Neustart Kultur Logo DVA Logo BKM Logo

zurück