Art Karlsruhe 2024

 

Auf der art Karlsruhe 2024 zeigen wir Arbeiten von Peter Churcher, Rainer Fetting, Jochen Hein, Dylan Hurwitz, Yongchul Kim, Bernd Kirschner, Dietmar Lutz, Jochen Mühlenbrink, Logan T. Sibrel und als One-Artist-Show: Carlo Krone.

 

Rainer Fetting – Mathias (Wärter der Befindlichkeiten), 2023, Acryl auf Leinwand, 100 x 150 cm

Rainer Fetting

Rainer Fetting ist einer der Protagonisten der sogenannten "Jungen Wilden", die sich Ende der 70er und zu Beginn der 80er Jahre bewusst einer gegenständlichen, expressiven und farbintensiven Malerei zuwendeten und sich damit gegen die damals vorherrschenden abstrakten und konzeptuellen Tendenzen in der Kunst wandten.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Logan T. Sibrel – Erpet Tabletop, 2023, Öl auf Canvas Paneel, 40,6 x 50,8 cm

Logan T. Sibrel

Logan T. Sibrel erforscht intime Momente meist aus nächster Nähe. Trotz der spezifischen Szenen bleiben die dargestellten Personen größtenteils unerkennbar, sodass eine Spannung zwischen dem Gefühl der Nähe und der häufigen Anonymität der Figuren entsteht. Seine Werke erzählen fragmentarische Geschichten, die durch ihre Authentizität, Intimität und Verletzlichkeit eine emotionale Bindung zum Betrachter aufbauen.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Yongchul Kim – Wanderer, 2023, Öl auf Leinwand 120 x 120 cm

Yongchul Kim

Yongchul Kim beschäftigt sich in seinen Werken mit der Frage nach dem Ursprung der menschlichen Existenz und der eigenen Identität sowie mit den Einflüssen der Gesellschaft auf den Einzelnen. Seine Arbeiten halten Momente eines sich ständig verändernden Zustandes fest.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Dylan Hurwitz – Ass and Grass (Teufelssee), 2023, Öl auf Leinwand, 100 x 80 cm

Dylan Hurwitz

Das zentrale Thema in den Arbeiten von Dylan Hurwitz ist die Suche nach Gemeinschaft und Verbundenheit - insbesondere im Leben von queeren Menschen - und die Rituale, Orte und Landschaften, die all dies begünstigen.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Jochen Hein - Gischt, 2023, Acryl auf Baumwolle, 100 x 100 cm

Jochen Hein

Jochen Hein spielt bei der Darstellung seiner Motive mit der Illusion, die sich aus dem Kontrast der Nah- und Fernwirkung seiner Werke ergibt: Während sie aus der Distanz betrachtet detailliert und realistisch wirken, lösen sie sich beim Nähertreten in abstrakte Strukturen auf.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Jochen Mühlenbrink - J'MWP, 2023, Öl, Harz und Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

Jochen Mühlenbrink

In den Window Paintings von Jochen Mühlenbrink wird der Anschein erweckt, als hätte jemand mit dem Finger Muster und Linien auf eine Fensterscheibe gemalt. Was dahinter liegt, bleibt unscharf und kann vom Betrachter nur erahnt werden. In seinen Tape Paintings malt Jochen Mühlenbrink Klebestreifen als optische Täuschung auf die Leinwand.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Peter Churcher - Cali, 2023, Öl auf Leinwand, 100,4 x 81,5 cm

Peter Churcher

Das Werk von Peter Churcher ist stark inspiriert von der Barockmalerei. Sein Bestreben liegt darin, eine realistische, lebendige Malerei auf seine zeitgenössische Welt zu beziehen.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

 

Dietmar Lutz - o. T., 2023, Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

Dietmar Lutz

Die Gemälde von Dietmar Lutz bieten Einblick in das private Alltagsleben. Sie sind keine Wiedergaben außergewöhnlicher Ereignisse, sondern halten die Banalitäten und flüchtigen Momente des täglichen Lebens fest.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

Bernd Kirschner - x

Bernd Kirschner

Bernd Kirschner beschäftigt sich in seiner Malerei, die mit figurativen und abstrakten Elementen spielt, mit kollektiven Erinnerungen und Erfahrungen, Träumen und subjektiver Wahrnehmung. Seine fantasievollen Landschaften laden den Betrachter dazu ein, gedanklich einzutauchen, um die tieferliegende Symbolik hinter den Motiven zu entschlüsseln.

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

 

Carlo Krone – bock, 2023, Acryl, Öl und Acrylharz auf Baumwolle, 200 x 130 cm

One-Artist-Show: Carlo Krone

Die Motive, die Carlo Krone beschäftigen, schwanken zwischen nostalgischer Vertrautheit und optischer sowie inhaltlicher Verfremdung. Sie kommen aus dem Alltäglichen, sind teilweise Versatzstücke popkultureller Allgemeinplätze und sind oftmals — bei aller Trivialität — Archetypen, die Fragen über den Menschen und seine Existenz in sich tragen. Figuren oder Objekte müssen für ihn zugleich Anlass und Austragungsort für malerische Fragen sein, seien es Farbklänge, Bildaufteilung oder das Aufeinandertreffen verschiedener Grade der Ausarbeitung. 

 

Abbildungen aller Werke mit Details finden Sie hier.

 

art Karlsruhe

Messeallee 1,

76287 Rheinstetten

 

Halle 2, Stand F07
www.art-karlsruhe.de

 

Gefördert von:

BKM Logo Neustart Kultur Logo DVA Logo

zurück