Tirtzah Bassel. When You Are Everywhere

Es sind die öffentlichen Orte und die sich in ihnen abspielenden Szenen, die Tirtzah Bassel (*1979, Israel) interessieren. In ihren Gemälden fängt die in New York lebende Künstlerin uns nur allzu vertraute Situationen ein: Touristen begierig auf der Suche nach dem besten Handyschnappschuss oder das vom Einkaufen müde Pärchen, das sich auf einem Ikea-Ausstellungssofa ausruht. Dabei zeigt sich deren Universalität. Die Szenen an diesen sogenannten "Nicht-Orten" könnten sich überall auf der Welt abspielen. Aber nicht nur die sich global immer mehr ähnelnden öffentlichen und kommerziellen Räume, sondern auch deren Umgang mit dem Individuum selbst sind für Tirtzah Bassel bedeutend. Gegenstand einer Arbeit ist beispielsweise das Sicherheitssystem an einem Flughafen, das die Offenlegung unserer sensibelsten Daten fordert.

Das Triptychon "Theater" zeigt uns die Sicht auf die Zuschauerplätze eines Theaters. Die drei Gemälde reiht sie in einer langen Flucht auf, bis am oberen Rand des linken Bildes die mit Scheinwerfern beleuchtete Bühne mit noch leeren Stühlen zu erkennen ist. Den Fokus und den Mittelpunkt bildet aber nicht das Ereignis der Veranstaltung. Vielmehr rückt Tirtzah Bassel die Zuschauer selbst ins Bild. Auf den Beginn der Vorstellung wartend, sind ihre Köpfe in den Smartphones versunken. Die ausdrucksstarken Pinselstriche und die Wahl der lebhaften Farben lenken die Aufmerksamkeit auf subtile Details des Ausdrucks und der Körpersprache. In "Theater" und anderen Arbeiten betont die Künstlerin den Wunsch nach Nähe und Anerkennung, der unsere Handlungen in realen und virtuellen Räumen antreibt.

Wie ein beobachtender Wartender nehmen wir die Szenen der Bilder wahr. Und so ist auch der Arbeitsprozess der Künstlerin. Die direkt vor Ort entstandenen Skizzen dienen ihr als Vorlage für die meist großformatigen Gemälde. Auf überzeugende Weise spiegeln die Gemälde die Gegenwart des 21. Jahrhunderts. 

Tirtzah Bassel ist ein Neuzugang der Galerie Thomas Fuchs. Zum ersten Mal werden ihre Arbeiten in den Ausstellungsräumen gezeigt. Tirtzah Bassel wurde bereits international in den Vereinigten Staaten, Israel und Deutschland ausgestellt, zuletzt in der Ausstellung "New York Paintings - 4 junge Maler aus Brooklyn" im Kunstverein Worms.

Die Künstlerin studierte Malerei und Zeichnen an der Jerusalem Studium School in Israel und an der University Boston in den USA. Sie hatte bereits Lehraufträge an verschiedenen Institutionen wie beispielsweise von 2010 bis 2014 an der School of Arts in New York. Zudem ist Tirtzah Bassel stellvertretende Direktorin am Brandeis Institute Music and Art in Massachusetts und engagiert sich sozial als Gründungsdirektorin und Leiterin von "PopUp for Change", einem kreativen Sozialprojekt in New York. 

zurück / back